Rheuma

Sich frei bewegen. Natürlich.

Ihr persönliches Heilmittel

 

In unseren Naturage Produkten und Hausspezialitäten verbinden wir uraltes Wissen mit modernster Naturheilkunde. Wir nutzen die Kraft ausgewählter Heilpflanzen und stimmen diese individuell auf Ihre Bedürfnisse und zur Steigerung Ihres Wohlbefindens ab.

Naturage Geheimnis

Schon die Sprache zeigt, wie stark die Verdauung in unserem Leben verankert ist. Aussagen wie "Das verdirbt den Appetit" oder "Es schlägt mir auf den Magen" kommen nicht von ungefähr: Oft ist es nicht nur die Nahrung, sondern vielmehr die Stimmung, die unsere Verdauung beeinflusst.

Wir fühlen uns ausgeglichen und sind leistungsfähig, wenn die Verdauung im Gleichgewicht ist. Gerät sie aus den Fugen, führt dies zu Müdigkeit, Blähungen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung. Bitterstoffe helfen, den Appetit anzuregen und die Verdauung zu fördern.

Was ist Rheuma eigentlich?

 

Rheumatismus - in der Umgangssprache «Rheuma» genannt - ist eine Sammelbezeichnung für Erkrankungen an Gelenken und Knochen sowie den dazugehörenden Weichteilen wie Muskeln, Sehnen und Bändern. Zu Rheuma zählen über 200 Krankheitsformen, die sich in vier Kategorien einteilen lassen: Degenerative Erkrankungen, also Abnützung, entzündliche Erkrankungen, Weichteilrheumatismus und Knochenerkrankungen. Anderthalb Millionen Menschen sind in der Schweiz von Rheumatismus betroffen − vom leichten Kreuzschmerz am Morgen über Nackenbeschwerden und Hexenschuss bis hin zu schwer behindernden Formen, die pflegebedürftig machen. Rheuma betrifft zudem nicht nur ältere Menschen, sondern auch Kinder und jüngere Personen.

 

Rheuma drückt auf die Lebensqualität

 

Fast alle rheumatischen Erkrankungen verursachen akute oder chronische Schmerzen und schränken die Beweglichkeit ein. Was das für die Arbeit, den Alltag und die Lebensqualität bedeutet, können nur Betroffene wirklich ermessen, die tagtäglich unter diesen Einschränkungen leiden und über viele Jahre dagegen ankämpfen. Dies oft mithilfe der Schulmedizin. Diese bekämpft meist sehr erfolgreich die Symptome und lindert die Schmerzen, hat aber teilweise auch unerwünschte Nebenwirkungen, zum Beispiel, wenn Schmerzmittel über Monate und Jahre eingenommen werden müssen.

Wir bieten auch fertige Teemischungen - bewährte Kombinationen, bereits im Beutel.
Mehr Erfahren

Bewährte Heilpflanzen


Diese drei Heilpflanzen haben sich bei rheumatischen Beschwerden besonders bewährt:
Arnika wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend. Mit ihrer Wirkung erleichtert sie den Bewegungsablauf und hemmt weitere Degenerationsprozesse. Die Teufelskralle wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und wassertreibend - drei Eigenschaften, die bei rheumatischen Beschwerden einer Linderung verhelfen. Löwenzahn sei das «Waschpulver» für den Körper, sagte einst Bruno Vonarburg, Naturheilarzt aus dem Appenzell: Die Pflanze regt die Ausscheidung an und unterstützt einen gesunden Stoffwechsel.

Arnika
Bei stumpfen Verletzungen und Herzkreislaufproblemen.
Löwenzahn
Regt die Gallenproduktion der Leber an und wirkt verdauungsfördernd und harntreibend.
Teufelskralle
Eine besondere Pflanze aus dem Süden Afrikas

Rheuma vorbeugen


Die Naturheilkunde bieteteine breite Palette an Unterstützungsmöglichkeiten um Rheuma vorzubeugen: Pflanzliche Präparate in Form von Tropfen, Kapseln stehen genauso zur Auswahl wie Spagyrik- oder Teemischungen und Schüssler Salze. Salben oder Gels mit Arnika oder Wallwurz lindern zudem die Schmerzen an Nacken, Rücken, Muskeln und Gelenken.

Wir beraten Sie am liebsten persönlich. Finden Sie noch heute Ihre Beratungsstelle.
Zur Karte