Verdauungsprobleme

Wohlbefinden im Bauch. Natürlich.

Ihr persönliches Heilmittel

 

In unseren Naturage Produkten und Hausspezialitäten verbinden wir uraltes Wissen mit modernster Naturheilkunde. Wir nutzen die Kraft ausgewählter Heilpflanzen und stimmen diese individuell auf Ihre Bedürfnisse und zur Steigerung Ihres Wohlbefindens ab.

Naturage Geheimnis

Schon die Sprache zeigt, wie stark die Verdauung in unserem Leben verankert ist. Aussagen wie "Das verdirbt den Appetit" oder "Es schlägt mir auf den Magen" kommen nicht von ungefähr: Oft ist es nicht nur die Nahrung, sondern vielmehr die Stimmung, die unsere Verdauung beeinflusst.

Wir fühlen uns ausgeglichen und sind leistungsfähig, wenn die Verdauung im Gleichgewicht ist. Gerät sie aus den Fugen, führt dies zu Müdigkeit, Blähungen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung. Bitterstoffe helfen, den Appetit anzuregen und die Verdauung zu fördern.

Luft im Bauch

 

Die typischen Symptome von Blähungen sind häufiges Entweichen von Gasen, ein Rumoren im Bauch und ein stark wahrgenommenes Völlegefühl - obwohl man nicht viel gegessen hat. Ist der Bauch sogar sichtbar gewölbt, spricht man von einem Blähbauch. In den meisten Fällen sind Blähungen harmlos, das macht sie jedoch nicht unangenehm. Kommen weitere Symptome wie Erbrechen, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Durchfall oder Verstopfung dazu und halten lange an, wird eine ärztliche Untersuchung nötig.
 

Unruhige Verdauung

 

Durchfall ist keine Krankheit, sondern ein Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Das können bakterielle, virale oder parasitenbedingte Infekte sein, aber auch Stress oder Vergiftungen sind mögliche Ursachen von Durchfall. Während akuter Durchfall plötzlich eintritt und meist nicht länger als zwei Wochen dauert, tritt der chronische Durchfall in Schüben auf und kann zwischen den Phasen ganz abklingen.

Begleitsymptome wie Übelkeit und Erbrechen treten häufig auf. Ein Arztbesuch ist ratsam, wenn der Durchfall besonders schwer ist, mehrere Tage andauert und Blut im Stuhl ist. Da Durchfall zu einem hohen Flüssigkeitsverlust führt, steht bei der Behandlung dieser Ausgleich im Vordergrund.

Wir bieten auch fertige Teemischungen - bewährte Kombinationen, bereits im Beutel.
Mehr Erfahren

Bewährte Heilpflanzen


Folgende Heilpflanzen haben sich bewährt, um die Verdauung in Schwung zu halten: Fenchel ist eine weltweit verbreitete Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Die Fenchelsamen wirken blähungswidrig und entspannend auf den gesamten Verdauungstrakt.

Potente Bitterstoffe liefert der Gelbe Enzian, diese werden auf dem Zungenhintergrund wahrgenommen. Sobald dort ein Reiz ausgelöst wird, werden die Speichel- und Magensaftsekretion angeregt. Die Kamille hingegen wirkt krampflösend, entzündungshemmend und wundheilungsfördernd und kommt bei Verdauungsbeschwerden oft und gerne zum Einsatz.

Fenchel
Wirkt blähungswidrig und entspannend und deshalb oft das erste aromatisierte Getränk für Säuglinge.
Löwenzahn
Regt die Gallenproduktion der Leber an und wirkt verdauungsfördernd und harntreibend.
Salbei
Mindert übermässiges Schwitzen und lindert Magen- und Darmbeschwerden.

Darmträgheit

 

Bei einer Verstopfung können Betroffene den Darm seltener als gewohnt entleeren. Meistens gesellen sich weitere Beschwerden dazu, wie ein erschwerter Stuhlgang, harten Stuhl oder das Gefühl, sich nicht vollständig entleeren zu können.

Eine Umstellung des Lebensstils kann bereits helfen, die Beschwerden zu lindern. Um das Verstopfungsrisiko zu mindern, sollte auf eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung geachtet werden. Häufige Bewegung, ausreichendes Trinken und die Vermeidung von Stress wirken sich ebenfalls positiv auf einen regelmässigen Stuhlgang aus.

Wir beraten Sie am liebsten persönlich. Finden Sie noch heute Ihre Beratungsstelle.
Zur Karte